Aus für Kohlekraftwerk in Krefeld - Vorbild für Stade Drucken
Freitag, 29. Juli 2011 um 12:46

Bürgerinitiative begrüßt Aus für Kohlekraftwerk in Krefeld

Das Stadtwerke-Konsortium Trianel verzichtet auf das Kohlekraftwerk in Krefeld. Stattdessen soll nun in ein modernes und mit erneuerbaren Energien kompatibles Gaskraftwerk investiert werden, das den Krefelder Chemiepark mit Energie versorgen soll.

Die Bürgerinitiative Stade - Altes Land begrüßt, dass Krefeld nun auf ein Gas- und Dampfturbinenkraftwerk setzt und somit Vorbild für Stade werden sollte. Denn die Chemieanlage in Krefeld kann von der Größe und Struktur mit der Dow-Anlage in Stade verglichen werden. Es zeigt sich somit, dass auch für Stade durchaus andere Optionen als Kohlekraft möglich sind. Der Bau des GuD-Kraftwerks in Krefeld widerlegt auch das immer wieder behauptete Argument, dass Gaskraftwerke nicht wirtschaftlich sind.